Überzeugender Auftritt

Firmenkunden
Es lohnt sich, das Segment mit der höchsten Kundenreichweite aktiv und zeitgemäß zu bearbeiten: Mit neuen DSV-Medien und der Plattform EBIL pro berät und kommuniziert man in hoher Qualität – was Erlöspotenziale erschließen hilft.

Rund 40 Prozent ihrer Gesamterträge erwirtschaften die Sparkassen mit ihren Firmenkunden. Wie können sie ihre Erträge im Kreditgeschäft und die Produktnutzungsquoten ihrer Kunden im Cross-Selling steigern? Zu den Erfolgsfaktoren zählen eine intensive Multikanalansprache sowie effiziente Analyse- und Beratungsprozesse. Diese unterstützt EBIL pro, sodass Sparkassen damit die perspektivische Ausrichtung und Stabilität ihrer Firmenkunden erkennen.

Um es den Analysten und Beratern möglichst einfach zu machen, optimiert der DSV die Analyseplattform kontinuierlich, etwa mit neuen Schnittstellen zu vor- und nachgelagerten Systemen: Über die EBIL Bilanzkritik Schnittstelle zu OSPlus/Dynamische Schnittstelle lassen sich ausgewählte Informationen wie Obligo, Rating, Sicherheiten und Warnsignale aus OSPlus per Mausklick übernehmen und für die Analyse und Kundenberatung verwenden.

Das OSPlus Release 17.1 ermöglicht, EBIL-Kurzerfassungen, BWAs und Einnahmen-Überschussrechnungen in den OSP-Datenpool zu übertragen. Auch Steuerberateranwendungen wie DATEV werden künftig eingebunden.

Damit das Analysetool auch als Beratungsinstrument überzeugt, erweitert der DSV die betriebswirtschaftlichen Beratungsmedien in EBIL pro und verzahnt sie enger mit dem Sparkassen-Finanzkonzept. Alle kundenindividuellen Informationen sind sofort verfügbar.

EBIL pro verwendet dazu zeitgemäße fachliche Standards – auch die Cashflow-orientierte Analyse. Aktuell im Fokus steht der vertriebsorientierte Bericht „Beraterinformationen“ (Liste 10, ab Mai „Sparkassen-Finanzkonzept“).

Vertrieb mit Grafiken auf Knopfdruck

Je nach Kundensegment (klein, mittel, groß) unterstützen unterschiedliche Grafiken. Damit visualisieren zum Beispiel Firmenkundenberater der Kreissparkasse Ravensburg im Kundengespräch die EBIL-Ergebnisse und vermitteln ihren Kunden so die Stärken, Potenziale und offenen Punkte.

Künftig wird es noch einfacher: kein Suchen mehr, vielmehr reicht ein Klick und der Analyst erhält passgenaue Informationen zum jeweiligen Kundensegment. „Mit den visualisierten Analysen der Bilanzzahlen haben wir einen neutralen Gesprächsanlas und eine optimale Steilvorlage, um die relevanten vertrieblichen Themen anzusprechen“, erklärt Andreas Middelberg, stellvertretendes Vorstandsmitglied und Direktor Firmenkunden der Kreissparkasse Ravensburg.

Die so gewonnenen Vertriebsinformationen zu den unterschiedlichen Bedarfsfeldern des Kunden ließen sich ohne großen Aufwand in OSPlus hinterlegen (Jahresgespräch und Finanzcheck) und per Mausklick gezielt auswerten. „Ein echter Vorteil gegenüber den als PDF-Datei angelegten Strukturierten Besuchsberichten“, betont Middelberg.

Den überarbeiteten Bericht „Beraterinformationen“ mit Visualisierungen der relevanten Kennzahlen in zehn angepassten Grafiken sowie den auf das Sparkassen-Finanzkonzept abgestimmten Anwendungsleitfaden gibt es ab Mai als Beratungspaket in EBIL. Die DSV-Fachberater zeigen vor Ort die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von EBIL pro auf.

GSW-Werberückenwind nutzen

Regelmäßig die Präsenz als Mittelstandsfinanzierer Nummer eins beim Kunden verstärken und so das eigene Image profilieren: Dazu bieten sich vermehrt auch digitale Kanäle an – und vor allem die GSW-Mittelstandskampagne. Sie sorgt ab März für ein kommunikatives Grundrauschen. Starker Werbedruck, der sich lokal gut verlängern lässt. Mit Themen wie Zahlungsverkehr, Finanzierung und Auslandsgeschäft, welche die Kompetenzvermutung erhöhen.

Passende Medien stellt die DSV-Gruppe: Anzeigen, Plakate und Dialogmailings stehen ebenso bereit wie diverse Online- und E-Mail-Maßnahmen. Zusätzlich ziehen die zentralen Kampagnenseiten Interessenten an (z. B. via Social Media, SEO/SEM, Display) und leiten sie den Internet-Filialen der einzelnen Institute zu. Die DSV-Lösungen finden sich in der GSW-Angebotsbroschüre.