Wettbewerb pusht Kartenzahlung

Payment
Am letzten Händlerwettbewerb der S-Payment beteiligten sich rund 11.800 Händler von 82 Sparkassen – mit Erfolg:

  • 33,5 Prozent der Teilnehmer steigerten die Kartenumsätze um mindestens 20 Prozent,
  • 34,9 Millionen Euro Mehrumsatz,
  • rund 84.000 zusätzliche Kartentransaktionen.

Die Sparkasse Bremen nutzt diesen Wettbewerb regelmäßig zur Pflege ihrer Bestandskunden. 2016 überzeugte sie 210 Händlerkunden: mit einem postalischen Mailing, das über den bundesweiten Wettbewerb und die Vorteile bargeldloser Zahlungen informierte. Alle Werbemittel waren beigelegt. Die Geldpreise verloste man nach der zweimonatigen Aktion unter 30 Händlern, die das Wettbewerbsziel erreichten.

„Das Prozedere ist wirklich einfach“, so Ralf Schwiethal, Fachleiter Electronic Banking. „Zur Teilnahme hatten wir uns lediglich beim Aktionsbüro angemeldet und die Kunden selektiert, fertig. Alles weitere erledigte das Aktionsbüro.“ Das Ergebnis in Bremen ist eine klare Win-Win-Situation für die Sparkasse und ihre Händler: ein um 26,2 Prozent erhöhtes Umsatzvolumen bei einem Mehrumsatz von rund 51.000 Euro.

Dazu Ralf Schwiethal: „Im Firmenkundenbereich ist es mittlerweile angekommen, dass Payment ein interessantes Thema ist, mit dem wir Erträge generieren. Das motiviert immer wieder, die Händler aktiv auf den Wettbewerb anzusprechen.“