Home Sitemap Anfahrt Kontakt Impressum

Presse / Öffentlichkeitsarbeit  - Presseinformationen  - Medien  - Archiv  - Arbeitsschutzmanagement Seite drucken


Arbeitsschutzmanagement per Mausklick:
Sicherheit für Kassensicherungskonzepte

16.07.2010

Die Regelungsdichte des Arbeitsschutzes ist hoch. AMS, die Kombi aus Loseblattsammlung und Datenbank, hält Verantwortliche auf dem Laufenden - auch bei Massensicherungskonzepten verschiedener Filialtypen.

Arbeitsschutzrechtliche Änderungen integriert die neue Version 1.6 der modularen, netzwerkfähigen Datenbank AMS (Arbeitsschutzmanagement in Sparkassen) des DSV. Gleichzeitig steigert sich die Benutzerfreundlichkeit; etwa durch Schnellerfassungsmasken. Das aktuelle Update erfolgt im Herbst per Download. Schwerpunkte der davor überarbeiteten Vorschriften (BGI/GUV - I 819) bilden unter anderem die Hinweise zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung und die Anforderungen an die Sicherheitstechnik bei Filialneu- und -umbauten. Die Regelungsdichte ist enorm, der Überblick schwierig: So gelten je nach Filialtyp andere Massensicherungskonzepte: Welche Durchbruchhemmung müssen SB-Wandelemente aufweisen? Wann ist die Kasse mit einer biometrischen Schleuse oder Vergleichbarem zu versehen? Wie hoch sollen Wandelemente für abgeschlossene Ver- und Entsorgungsbereiche sein, und worauf ist bei Sicht- und Übersteigschutz zu achten? Wo können bei Raumüberwachungsanlagen oder Personaleingängen Sicherheitslücken lauern? AMS liefert Antworten und ermöglicht, konsolidierte Checklisten praktisch auf Knopfdruck zu erstellen: Punkt für Punkt lassen sich so arbeitsschutzrechtliche Vorgaben schnell und rechtssicher abfragen. Zur Gefährdungsbeurteilung von Filialen werden diesen in AMS die jeweiligen Kassensicherungskonzepte zugeordnet. Automatisch integriert AMS dann die passenden Checklisten.

Natürlich deckt AMS auch die relative Sicherheit der Geschäftsstelle (z. B. Umgebungsbedingungen, Sicherheitstechnik) und die Anforderungen beim Umgang mit Bargeld ab. Dank der AMS-Analyse des Filialkonzepts ist die pflichtgemäße Sorgfalt nachweisbar und dokumentiert. Das gilt nicht nur für den Neuoder Umbau, denn auch beim Betrieb sind die Vorgaben aus UVV "Kassen" zu beachten. Rechtssicherheit garantieren die Sicherheits- und Arbeitsschutzexperten aus Unfallkassen und der Praxis, die AMS mitentwickelten. Diese erste und bislang einzige Anwendung, die auf die speziellen arbeitsschutzrechtlichen Anforderungen in Kreditinstituten abgestellt ist, bedeutet transparenten, sicheren Arbeitsschutz auf einer einzigen Plattform. Ein wichtiger Vorteil für alle Entscheider, haften sie doch für die Einhaltung der Vorschriften und nicht etwa Architekten oder Fachplaner.


Ansprechpartner Produkt
Lothar Barthel
Telefon 49 711 782-1693
lothar.barthel@dsv-gruppe.de

Ansprechpartner Presse
DSV-Gruppe (Deutscher Sparkassenverlag)
Öffentlichkeitsarbeit
Andrea Steinwedel
Am Wallgraben 115
70565 Stuttgart
Telefon +49 711 782-2102
andrea.steinwedel@dsv-gruppe.de


zurück

nach oben

Erweiterte Suche
Download

Aktueller Jahresbericht
der DSV-Gruppe

Aktueller DSVreport

Kostenloser Adobe-Reader
Download Adobe Reader

Aktuelles aus der DSV-Gruppe

Die DSV-Gruppe auf Xing DSV-Gruppe
Termine

29. April 2014:
Karrieremesse "X-Day" an der Hochschule Pforzheim

15. Mai 2014:
Hochschulmesse KITT (Kontakt- und Informationstag) der HfT Stuttgart

21. Mai 2014:
FORUM 2014 Doppelschicht - Werkstatt für Kundendialog im Multikanal in Düsseldorf
Seite drucken Sparkassen-Finanzgruppe