Gebirgspässe und Bergspitzen

Mit Stephan Huber und Berthold Steinhilber präsentiert das DSV Kunstkontor in Kooperation mit alpenweit vom 29. März bis zum 13. Mai zwei Künstler, die sich in ihrem Schaffen mit dem Motiv Berg auseinander setzen.

Die Ausstellung wird am 28. März um 19 Uhr in den Verkaufsräumen von alpenweit in der Birkenwaldstraße 213a in Stuttgart mit einer Vernissage eröffnet.

Beide Künstler beschäftigen sich in unterschiedlicher Weise mit der Landschaft der Alpen. Für Huber sind die Berge der Alpen "wunderbare Skulpturen, erhabene Monolithen und Natur gewordene Pathosformen." Seine Abbildungen aus Gips zitieren diese Idee des Pathos und optimieren die real existierenden Gebirgskämme zu idealen Skulpturen.

Der Fotograf Berthold Steinhilber beschäftigt sich in seinen Werken mit den vom Menschen geschaffenen Bergpässen. In seinen dramatischen Fotografien erzählt er die Geschichte des Handels, der Eroberung des Alpenraums aber auch den Kontrast zwischen rauer Natur und der Konstruktion des Menschen.