Michael Stollarz übernimmt am 1. Januar 2018 den Vorsitz der Geschäftsführung

Der Digitalexperte Dr. Michael Stollarz (51) ist neuer Chef des bundesweiten Dienstleisters für die Sparkassen-Finanzgruppe mit Hauptsitz in Stuttgart. Der Rheinländer folgt beim Deutschen Sparkassenverlag auf Wilhelm Gans (63), der Ende 2017 in Ruhestand tritt.

Spitzenpositionen bei Handelsblatt und Burda

Der gelernte Bankkaufmann und promovierte Jurist Stollarz fungierte bisher als Geschäftsführer der Kölner Otto Schmidt Beteiligungsgesellschaft, mit den Schwerpunkten strategische Entwicklung des Beteiligungsportfolios und der digitalen Geschäftsfelder. Vorherige Stationen waren unter anderem der Handelsblatt-Verlag, wo er als Geschäftsführungsmitglied insbesondere die Themen Digitalisierung, Fachmedien und Corporate Publishing vorantrieb, und die Position als Chief Digital Officer bei der Hubert Burda Mediengruppe in München. Dort entwickelte Stollarz mit einer digitalen Strategie das internationale Geschäft weiter.

Stollarz: Attraktive Lösungen für Sparkassen

„Ich freue mich darauf, gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DSV-Gruppe den weiteren Weg in die Digitalisierung zu gehen. Wir wollen der Sparkassen-Finanzgruppe attraktive Lösungen bieten“, umreißt Michael Stollarz seine Zielsetzung.

Goldmann: Wichtige Entscheidung für DSV

Volker Goldmann, bis zum 31. Dezember 2017 Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Bochum und Vorsitzender des Aufsichtsrats des Deutschen Sparkassenverlags, findet es „schön, dass ich diese wichtige Personalie zugunsten des DSV noch vor meinem Eintritt in den Ruhestand mitentscheiden konnte. Michael Stollarz steht für einen unternehmerisch agierenden DSV, der beständig neue Lösungen entwickelt, damit die Sparkassen ihre Stellung als Marktführer behaupten und weiter ausbauen können. Ich wünsche Michael Stollarz einen guten Start!“

Silke Korthals, Vorsitzende des Vorstands der Kreissparkasse Verden, tritt ab 1. Januar 2018 die Nachfolge von Volker Goldmann an. Goldmann legt das Amt aufgrund seines bevorstehenden Ruhestands zum 31. Dezember 2017 nieder.